Newsletter Kinderrechte, Bildung, Demokratie

Dezember 2018

 

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Newsletter berichtet rund um das Thema Kinderrechte und Demokratie in der Schule bundesweit: über aktuelle Termine, neue Programme, Veröffentlichungen und vielfältige Praxis. Lassen Sie sich inspirieren und engagieren Sie sich für die Bekanntmachung und Verwirklichung der Kinderrechte an Schulen und in allen Bildungseinrichtungen: als einzelne Lehr- und pädagogische Fachkraft im Kita, Schule und außerschulischer Bildung, als Eltern, Expertin oder Kooperationspartner von Bildungslandschaften.


Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Jahresabschluss und einen guten Start in 2019!

 

Themen

Bund-Länder-Kompass: Neuigkeiten aus den Ländern

• Rückblick: Fachtag Kinderrechteschulen Nordrhein-Westfalen

• Kinderrechte in Peer-to-Peer-Projekten: Neue Handreichung aus Rheinland-Pfalz

• Ausbildungsprogramm „Auf dem Weg zur Kinderrechte- und Demokratieschule“ Hessen gestartet

• Kinderrechteschule im Programm „Zu Fuß zur Schule“ ausgezeichnet

• Kinderrechte in die Hessische Verfassung aufgenommen

Neuigkeiten bundesweit

• Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Menschenrechtsbildung an Schulen

• 70 Jahre Tag der Menschenrechte: Aktion von Amnesty International

• Neuer Online-Kurs zu Demokratie- und Menschenrechtsbildung

• Kinderrechte-Stühle: Eine Aktion der Kinderrechteschulen des Deutschen Kinderhilfswerks

Publikationen und Material

• Neue Handreichung der DeGeDe: Demokratiepädagogik und Kinderrechte

• Literaturliste: Kinderrechte für Kinder

• Ene meine muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik

• Literaturliste Globales Lernen im Unterricht zum Demokratielernen

• Neue Heftreihe „Leon und Jelena“ im Projekt jungbewegt

Neuigkeiten aus den Ländern

---

Rückblick: Fachtag Kinderrechteschulen Nordrhein-Westfalen

Der Fachtag Kinderrechteschulen NRW am 22. November 2018 gab Gelegenheit darüber zu diskutieren, wie man Kinderrechte fest in den schulischen Alltag implementieren kann. Mit dabei waren Schulministerin Yvonne Gebauer, Anne Lütkes von UNICEF Deutschland, Maria Springenberg-Eich von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und viele ExpertInnen aus Wissenschaft, schulischer Praxis und Verwaltung. Was es braucht, um Kinderrechteschule zu werden, wie andere Länder das angehen und welche Erkenntnisse es aus dem buddY-Landesprogramm von EDUCATION Y gibt, dazu bot die ganztägige Veranstaltung verschiedene Diskussionsforen an. Ziel war es unter anderem, den engen Zusammenhang von Menschenrechtsbildung und demokratischen Werten herauszuarbeiten. Mehr 

Kinderrechte in Peer-to-Peer-Projekten: Neue Handreichung aus Rheinland-Pfalz

Kinderrechte in Peer-to-Peer-Projekten: Neue Handreichung aus Rheinland-Pfalz

Unter dem Titel „BildungsBande – Mit Kinderrechten in die Zukunft“ arbeiteten Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz in Peer-to-Peer-Projekten zusammen. Eine neue Handreichung greift Erfahrungen von Schulleitungen, Lehrkräften und Kindern aus dem Projekt auf und stellt Methoden, Spiele und Übungen vor. Das Projekt wurde vom Ministerium für Bildung und der Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand e.V. gefördert und Makista – Bildung für Kinderechte und Demokratie e. V. umgesetzt. Mehr 

---

Ausbildungsprogramm „Auf dem Weg zur Kinderrechte- und Demokratieschule“ Hessen gestartet

„Ich halte die Einbindung der Kinderrechte in die schulische Praxis für essentiell und bin froh, dass Sie sich bereits auf diesen Weg gemacht haben oder sich heute auf diesen Weg machen.“ Mit diesen Worten begrüßte Prof. Dr. Katharina Gerarts in ihrer Rolle als Landesbeauftragte für Kinder- und Jugendrechte die Lehrkräfte und Schulleitungen der Hessischen Kinderrechte- und Demokratieschulen am 22. Oktober in Frankfurt. Sie alle gehören zu einem Netzwerk, das unter der Leitung von Makista – Bildung für Kinderrechte und Demokratie e. V. seit 2010 besteht. Zu den bisher 20 Grund- und weiterführenden Schulen werden ab diesem Schuljahr acht weitere in das Netzwerk aufgenommen und ausgebildet. Bestandteile des Programms bis Ende 2019 sind ein Studientag für das gesamte Kollegium, Fortbildungsveranstaltungen, Beratungsgespräche, Austausch und Materialien. Das Ziel: Alle lernen die Kinderrechte kennen und handeln danach – im Unterricht, in Projekten, im Miteinander. Die in Deutschland seit 1992 geltende UN-Kinderrechtskonvention bietet die Grundlage für eine kindergerechte, demokratische, diskriminierungsfreie und weltoffene Schule. Mehr 

---
Kinderrechteschule im Programm „Zu Fuß zur Schule“ ausgezeichnet

Kinderrechteschule im Programm „Zu Fuß zur Schule“ ausgezeichnet

Mit dem Motto „Jedes Kind hat ein Recht darauf, sicher zu Fuß in die Schule zu gehen“ hat die Hans-Quick Grundschule Bickenbach aus dem Netzwerk der Kinderrechte- und Demokratieschulen Hessen bei dem diesjährigen Wettbewerb „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten“ den 1. Platz belegt. Bei der Preisverleihung erläuterten die Grundschulkinder den anderen Teilnehmenden, warum die Kinderrechte mit dem Schulweg in Verbindung stehen: Zu Fuß gehen bedeutet weniger (Eltern)Autos und Verkehr sowie gesündere Luft für alle. Gleichzeitig lernen die Kinder Selbstständigkeit und Gemeinschaft. Als nächstes Projekt steht die Aktion „Stadtradeln“ an. Die Kinder werden gemeinsam mit Erwachsenen innerhalb einer bestimmten Zeit mit dem Roller oder dem Fahrrad eine Strecke zurücklegen, um somit die Umwelt zu schonen und auf die Thematik aufmerksam zu machen.

---
Kinderrechte in die Hessische Verfassung aufgenommen

Kinderrechte in die Hessische Verfassung aufgenommen

Wir feiern! Denn am 28. Oktober 2018 stimmte die Mehrheit der Wahlberechtigten bei der Volksabstimmung dafür, dass die Kinderrechte in die Hessische Landesverfassung aufgenommen werden. Kinder haben nun ausdrücklich ein Recht auf Schutz und Förderung jeglicher Art. Ziel dieser Änderung ist es vor allem den Staat in seine Verantwortung zu ziehen. Zudem hat sich dieser dazu verpflichtet, das Wohl jedes Kind zu wahren, es vor seelischer sowie körperlicher Gefährdung zu schützen und es bei allen Maßnahmen, die das Kind betreffen, wesentlich zu berücksichtigen. Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, betont: „Wir freuen uns, dass mit diesem Abstimmungsergebnis die Position der Kinder im Hessischen Rechtssystem gestärkt wird. Mit der expliziten Verankerung des Kindeswohls als wesentliche Leitlinie und des Beteiligungsrechts für Kinder ist Hessen nun das Bundesland, das in seiner Verfassung den Ansprüchen der UN-Kinderrechtskonvention am besten gerecht wird.“ Mehr 

---

Neuigkeiten bundesweit

Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Menschenrechtsbildung an Schulen

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat ihre „Empfehlung zur Menschenrechtserziehung in der Schule“ im Jahr 2018 grundlegend überarbeitet und unter dem Titel „Menschenrechtsbildung in der Schule“ veröffentlicht. Die Menschenrechte einschließlich des Menschenrechts auf Bildung sowie die Verwirklichung der Kinderrechte gehören zum Kernbereich des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule und sind auch in Schulgesetzen verankert. Die KMK hebt Menschenrechtsbildung als Querschnittsthema  für das gesamte Schulleben und daher auch Gegenstand fächerverbindenden und fachübergreifenden Unterrichts hervor. Alle Fächer sind aufgefordert, ihren Beitrag zu leisten die Menschenrechte nachhaltig zu thematisieren und dadurch insbesondere Werte, Kenntnisse, Einsichten und Haltungen zu vermitteln. Dazu gehöre in besonderem Maße die Ermutigung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler zur Wahrnehmung ihrer eigenen Rechte und zum Eintreten für die Rechte anderer. Mehr 

---
70 Jahre Tag der Menschenrechte: Aktion von Amnesty International

70 Jahre Tag der Menschenrechte: Aktion von Amnesty International

Aktion von Amnesty International Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 ruft Amnesty International zur Aktion „Schreib für Freiheit“ auf. An dem weltweiten Briefmarathon vom 29. November bis 23. Dezember 2018 nehmen rund 180 Länder teil. Leider werden viele Menschen noch immer in ihren Rechten stark verletzt und benötigen deshalb besonderen Schutz. Durch die Forderungsbriefe, die an die Regierungen versendet werden, soll Druck zum Handeln ausgeübt werden. Ein einzelner Brief kann ignoriert werden, Tausende Briefe aber werden es nicht. Insbesondere für Schulen ist der Briefmarathon eine gute Gelegenheit, sich im Unterricht mit dem Thema „Menschenrechte“ auseinanderzusetzen und sich frühzeitig aktiv für mehr Gerechtigkeit stark zu machen. Lehrkräfte können kostenlos Unterrichtsmaterial hier bestellen

---
Neuer Online-Kurs zu Demokratie- und Menschenrechtsbildung

Neuer Online-Kurs zu Demokratie- und Menschenrechtsbildung: Citizenship Education

Der neue Online-Kurs „Citizenship Education“ von der Bertelsmann Stiftung und dem Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover unterstützt Lehramtsstudierende und Lehrkräfte bei der Gestaltung von Demokratie- und Menschenrechtsbildung an Schulen. Zur Verfügung stehen Reportagen, animierte Kurzfilme und Lehreinheiten in Form eines Massive Open Online Course (MOOC). Im Rahmen von Experteninterviews haben viele Wissenschaftler*innen Stellung bezogen. Außerdem wurden u. a. Schulleiterinnen, Lehrkräfte und die Programmleitung des Modellschul-Netzwerks Kinderrechte und Demokratie Hessen interviewt. Der MOOC bietet die Möglichkeit, Lernprozesse individuell, flexibel, orts- und zeitunabhängig zu gestalten und wird kostenlos angeboten. Mehr 

---

Kinderrechte-Stühle: Eine Aktion der Kinderrechteschulen des Deutschen Kinderhilfswerks

Unter dem Motto „Mehr Platz für Kinderrechte“ hat sich das Netzwerk der Kinderrechteschulen des Deutschen Kinderhilfswerkes in diesem Jahr etwas ganz Besonderes überlegt. Die Kinder der teilnehmenden Grundschulen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz haben sich kreativ mit den Kinderrechten befasst und zu ihren jeweiligen „Lieblingsrechten“ Holzstühle gestaltet. Auf dem Weltkindertagfest am 23. September 2018 konnten die Kunstobjekte auf dem Potsdamer Platz in Berlin bestaunt werden. Und damit nicht genug: Stellvertretend für das Netzwerk konnten acht Kinder von vier Kinderrechteschulen ihre Stühle auf der großen Hauptbühne des Festes dem Publikum vorstellen. Für ihr besonderes Engagement für die Kinderrechte wurden sie von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey geehrt. Mehr 

---

Publikationen und Material

Neue Handreichung der DeGeDe: Demokratiepädagogik und Kinderrechte

Neue Handreichung der DeGeDe: Demokratiepädagogik und Kinderrechte

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) beschäftigt sich aktiv mit dem Zusammenbringen von Kinderrechte- und Demokratiepädagogik. Ein neuer Flyer, der in Zusammenarbeit mit Makista e. V. entstand, informiert über das Leben und Lernen von Kinderrechten und Demokratie und verweist auf die Vereinbarkeit, Parallelen und Simplizität dieser zwei Komponenten. Mehr

---
Literaturliste: Kinderrechte für Kinder

Literaturliste: Kinderrechte für Kinder

Im Rahmen der internationalen Kinder- und Jugendbuchausstellung LeseEule ist eine aktuelle und umfangreiche Literaturliste zum Thema Kinderrechte verfügbar. Vom 12. November bis zum 02. Dezember 2018 ist dazu eine Ausstellung unter dem Motto „Wir haben Rechte!“ im Frankfurter Römer zu sehen. Hier finden Kleine und Große viele Kinder- und Jugendbücher, Comics, Hörbücher sowie Bücher in Fremdsprachen. Mehr 

---
Ene mene muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik

Ene mene muh – und raus bist du! Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik

Gesellschaftliche Konflikte machen auch vor der Kitatür nicht halt. Die Initiative für Zivilgesellschaft und demokratische Kultur reagiert auf die neu entstandenen Konflikte und Herausforderung im Umgang mit Abwertungen, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Mit der Handreichung „Ene mene Muh und raus bist du! – Zum Umgang mit Rechtspopulismus und Menschenfeindlichkeit in Kitas“ gibt die Amadeu-Antonio Stiftung und die Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus eine Anleitung und Hilfestellungen für einen kritischen Umgang mit Diskriminierung im frühkindlichen Bildungsbereich heraus. Interesse geweckt? Mehr

---
Literaturliste Globales Lernen im Unterricht zum Demokratielernen

Literaturliste Globales Lernen im Unterricht zum Demokratielernen

Demokratie soll gelernt sein und sie lebt von der aktiven Partizipation der Menschen. Kinder können schon im frühen Alter gemeinschaftliches handeln und Denken im demokratischen Sinne lernen und aktiv mitgestalten. Die Zeitschrift „BAOBAB Globales Lernen im Unterricht: Demokratie“ stellt verschiedenste Materialien und Bildungsangebote zu dieser Thematik vor. Gerne mal stöbern! Die Literaturliste findet ihr hier

---
Neue Heftreihe „Leon und Jelena“ im Projekt jungbewegt

Neue Heftreihe „Leon und Jelena“ im Projekt jungbewegt

In der neuen Heftreihe von jungbewegt der Bertelsmann Stiftung gehen die beiden Hauptfiguren Leon und Jelena gemeinsam in den Kindergarten. Hier dürfen sie bei vielen Dingen des Alltags mitentscheiden und mithandeln, so zum Beispiel bei der Frage, wie man das Frühstück besser organisiert, oder wie man den Streit um die Dreiräder, die viele Kinder gleichzeitig benutzen möchten, löst. Dadurch lernen sie viel darüber, wie man eine Gemeinschaft so gestalten kann, dass alle zu ihrem Recht kommen. Die einzelnen Bände zeigen lebendig und kindgerecht, wie Leon und Jelena ihr gesellschaftliches Engagement frühzeitig erleben können. Mehr