Monatsarchiv: Februar 2017

Kinderrechte-Lernkultur an der Grundschule Schalkenbach

Die kinderrechtsorientierte Unterrichtsstruktur an der Regenbogenschule Schalkenbach (Rheinland-Pfalz) ist etwas Besonderes. Das fächerorientierte Arbeiten wurde abgelöst vom Lernen in vernetzten Lernbereichen in Lernzeiten zu je 100 Minuten: Lernbüro, Werkstatt, Selbstorganisiertes Lernen/ Projektlernen und Kinderrechte-Stunde. Das Lernen über, durch und für Kinderrechte wird durch diese Struktur und die Inhalte des Curriculums gewährleistet. Mehr dazu beschreibt die Schulleiterin in der nächsten Ausgabe… weiterlesen »

Fortbildungsprogramm „Kinderrechte lernen und leben“ der Kinderrechteschulen Hessen

Was bedeuten Kinderrechte für den Unterrichtsalltag, die pädagogische Haltung und das Miteinander an der Schule? Alle Schulen im Modellschulnetzwerk für Kinderrechte Hessen haben dafür ein ganzheitliches Leitbild entwickelt und eigene Schwerpunkte gesetzt – z. B. Kinderrechte und Umwelt, Konfliktlösung, Peer-Lernen, Beteiligung in Klassenrat und Schülerparlament, Projekte oder eigenverantwortliches Lernen. Im Fortbildungsprogramm „Kinderrechte lernen und leben“ laden sie gemeinsam mit Makista… weiterlesen »

Kinderreport 2017: Schwerpunkt Demokratiebildung

Ein Ergebnis des Kinderreports 2017 lautet: Demokratieförderung von Kindern und Jugendlichen ist dringend geboten. Ein Drittel der Bevölkerung zweifelt leider an der Demokratiefähigkeit der nachfolgenden Generation. Auch bei der Bekanntheit der Kinderrechte bestehen in Deutschland weiterhin erhebliche Defizite. Dass sie sich hier „ganz gut auskennen und einzelne Kinderrechte nennen könnten“, sagen nur 18 Prozent der Kinder (10 – 17-jährige) und… weiterlesen »